Stundenbild – Tag am See

Dies ist ein Ausschnitt aus einem Stundenbild für das Kinder-Yoga für 3-6 Jährige.

Wir haben mit dem Begrüßungsritual und einem ersten Aufwärmspiel gestartet. Anschließend haben wir einige Asanas neu kennengelernt und andere noch einmal wiederholt. Dann folgt die Yogi-Geschichte (Fett gedruckt + unterstrichen = Asanas und Bewegungsabläufe)

Yogi-Geschichte: Tag am See

Es ist ein wunderschöner warmer Sommermorgen. Wir sind am Rande einer großen Blumenwiese und vor uns liegt ein wunderschöner kleiner See. Die Sonne spiegelt sich im Wasser und das Schilf am Rand des Sees schwingt langsam hin und her. Auf dem See blühen viele wunderschöne Lotusblumen in Lila, Rosa und einem tiefen rot und Schmetterlinge flattern über die Wiese und über das Wasser. Am anderen Ende des Sees steht ein großer Baum mit mächtigen Ästen, die bis ins Wasser hinunter reichen – eine Weide. Und unter diesem Baum erwacht ein Frosch. Dieser blinzelt erst einmal mit den Augen, und dann streckt und reckt er sich und rollt über die Seite und steht auf. Er beginnt erst ein mal mit seiner Morgengymnastik (3x Hocke – Beine strecken – Arme über die Seite nach oben – auf die Zehenspitzen- Utkartasana hinhocken- in die Hocke). Und als er fertig ist, springt er mit einem großen Sprung in den Teich und schwimmt in aller Ruhe eine Runde rundherum bis zum nächsten Blatt. Er schwingt sich auf das Blatt und legt sich in die Sonne zum trocknen.

lotus-716719_1280Da kommt ein Schmetterling angeflogen, und fliegt von Lotusblume zu Lotusblume. Der Schmetterling landet immer oben auf der Blüte, beugt sich dann tief in die Blüte rein und schlürft den Nektar heraus. Und dann fliegt er zur nächsten Blüte weiter…aber hopppsala…was ist denn das? Diese Lostusblume hat ihre Blüte ja noch gar nicht geöffnet. Der Schmetterling landet am Rand von der Blume, streichelt vorsichtig über die Blütenblätter und sagt: Hallo liebe Blume, magst du nicht deine Blüte für mich öffnen? …. Da geht ein Beben durch die kleine Blume und sie schluchzt: uhuhuh…ich möchte ja…aber ich schaff es einfach nicht! So sehr ich mich auch anstrenge…ich schaff es einfach nicht meine Blüte zu entfalten. Ich habe es schon viele Tage probiert…aber es funktioniert einfach nicht.

Der Schmetterling hat Mitleid mir der kleinen Blume und versucht sie zu trösten. Er erzählt der Lotusblume, dass er erst seid einigen Wochen als Schmetterling umherflattert und zuvor eine kleine Raupe war. Als Raupe ist er den ganzen Tag umher gekrochen und war eigentlich immer hungrig! Eines Tages hat er sich einen kleinen Kokon (Kinderhaltung) gebaut, sich verpuppt und einige Wochen tief und fest geschlafen. Nur die angenehme Sonne hat er auf seinem Körper gespürt. Und dann ist er wieder erwacht und war nun keine Raupe mehr, sondern hatte auf ein mal Flügel und war ein wunderschöner Schmetterling! Er hat erst mal einen riesengroßen Schreck bekommen, weil er ja noch gar nicht fliegen konnte! Und dann hat er angefangen zu üben. Er hat den ganzen Körper erst einmal ausprobiert…mit den Beinen gewachelt und die ersten Schritte gemacht, den Kopf hin und her bewegt, mit den Flügeln geschlagen…erst ganz langsam um dann immer mutiger und immer schneller… und auf ein mal ist er abgehoben und…flog (Im Kreis fliegen) .

frog-540812_1280Und da mischt dich auch der Frosch ein, der bisher das Gespräch gespannt verfolgt hatte. Er erzählt der Lotusblume, dass es auch ihm anfangs sehr schwer fiel, als er sich von einer kleinen Kaulquappe in einen Frosch verwandelt hatte. Auch er musste erst einmal lernen zu schwimmen wie ein Frosch und erst recht zu hüpfen! „Ich habe angefangen meine Morgengymnastik zu machen, das hat mir Kraft und Mut gemacht“, erzählt der Frosch. „Morgengymnastik?“ fragt die Lotusblume. „ja, komm ich zeig es dir!“ antwortet der Frosch, und schon beginnt er (Morgengymnastik 2 Runden). Auch der Schmetterling versucht, die Übungen mitzumachen und nach kurzem zögern beginnt auch die Lotusblume sich weit nach oben zu strecken, dann tief nach unten zu beugen. Sie lehnt sich zur Seite und dreht sich in alle Himmelsrichtungen. Die drei üben den ganzen Tag und am Abend sind sie todmüde. Der Schmetterling und der Frosch legen sich auf ein Blatt genau neben der Lotusblume, rollen sich in eine Decke aus Blättern ein und sie fallen fast augenblicklich einen einen tiefen und ruhigen Schlaf.

Am nächsten morgen werden sie von den ersten Sonnenstrahlen geweckt, die ihnen auf der Nase kitzeln. Der Frosch und der Schmetterling strecken und sie recken sich und auf ein mal hören sie ein Freudenschrei! Die kleine Lotusblume hat es geschafft…die entfaltet ihre wunderschönen hellrosafarbenen Blütenblätter in voller Pracht. Die drei Freunde jubeln und lachen und verbringen noch einen wunderschönen Tag am See!
Frage an die Kinder: Habt ihr es auch schon ein mal erlebt, das ihr euch schwach gefühlt habt oder etwas nicht geschafft habt? Hat euch da jemand geholfen oder konntet ihr vielleicht schon mal jemand anderem helfen?

 

Partnermassage: kleine Lotusblume

Die Sonne ist hell und reich, Kreis
sie schickt ihre Strahlen bis zum Teich. Strahlen
Der Frosch erwacht unterm Baum, Kringel
und schwimmt zu den Lotusblüten wie im Traum Wellenförmig von re nach li
Schmetterlinge fliegen auf und nieder Schultern kneten
und setzen sich auf den Blüten nieder. Schultern ausstreichen
Der Schmetterling erzählte von seinem Leben als Raupe Mit einem Finger den Rücken lang fahren
Und das die Welt damals ganz anders ausschaute. Mit der flachen Hand den Rücken ausstreichen
Und auch der Frosch gibt seiner Freundin einen Rat Sanft kneifen
und in der Tat mit der flachen Hand sanft drücken
das gibt Kraft und Mut Seitlich ausstreichen
und tut der Lotusblume gut.
Nun ist die Geschichte aus Hände reiben
und auch die Lotusblumen ruhen sich aus. Hände auf unteren Rücken legen

Anschließend würde noch ein weiterer thematisch passender Bewegungs-Vers, eine Traumreise und das Abschiedsritual folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.