Lena ist Hatha-Yogalehrerin für Erwachsene und Kinder in Hamburg und unterrichtet vorwiegend  in Hamburgs wunderschönen Süden.

Yogalehrerin LenaIhr Unterrichtsstil für Erwachsene ist dynamisch und körperlich anspruchsvoll. Fließende Bewegungen und der Fokus auf die Atmung erleichtern es, sich auf sich selbst und das hier und jetzt zu konzentrieren. Alltagsstress wird abgebaut und ein harmonisches Körpergefühl entwickelt. Jede Yogastunde ist ein Zusammenspiel aus Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und meditativen Übungen. Der Unterricht wird an die jeweilige geistige und körperliche Verfassung der Teilnehmer_innen einerseits und jahres- und tageszeitlich bedingte Umstände andererseits, angepasst.

Lunch-Yogakurse in der Mittagspause

Ein Schwerpunkt von Lenas Tätigkeit als Yogalehrerin sind die Lunch-Yogakurse für Erwachsene zur Mittagszeit. Diese Yogastunden sind auf die Bedürfnisse von Menschen ausgelegt, die den ganzen Tag vor allem sitzend arbeiten. Entsprechend liegt der Fokus des Lunch-Yoga darauf, die Hüft-, Gesäß-, Bein- und Fußmuskulatur zu aktivieren, die Rückenmuskulatur zu stärken und die Wirbelsäule beweglich zu machen. Zudem werden die Schulter- und Nackenmuskeln gelockert und die Handgelenke gekräftigt. Durch die bewusste Atmung und spezielle Atemübungen wird der Sauerstoffanteil im Blut erhöht, was zu einer Erneuerung des Residualvolumens in der Lunge führt. Dadurch starten die Teilnehmer_innen mit mehr Kraft und Energie in die zweite Tageshälfte.

Kinder-Yogakurse in pädagogischen Einrichtungen

Der zweite Schwerpunkt von Lena ist die Arbeit als Kinder-Yogalehrerin, welche ihre pädagogische Ausbildung und die zur Yogalehrerin verbindet. Dieses Angebot richtet sich vor allem an öffentliche und private pädagogische Einrichtungen der Kinderbetreuung, die mit Kindern im Alter zwischen 3-12 Jahren arbeiten.

Je nach Alter und Interesse der Kinder ist eine Yogastunde mehr oder weniger spielerisch aufgebaut. Während der Yogastunden können sich die Kinder in die Helden der Yoga-Geschichten hineinversetzen, deren Erfahrungen auf das eigene Leben übertragen und sich darüber austauschen. So findet einerseits soziales Lernen (Toleranz, Hilfsbereitschaft uvm.), aber auch kognitives Lernen (beispielsweise über ökologische Zusammenhänge wie die Wanderung der Zugvögel, Tierarten o.ä) statt. Durch gezielte Partner- und Gruppenübungen (z.B. aus dem akrobatischen Bereich oder auch Partnermassagen) kann der Gruppenzusammenhalt und auch das Empathievermögen der Kinder gefördert werden. Ganz nebenbei wird zudem die Muskulatur sanft gestärkt und gedehnt und der Gleichgewichtssinn geschult. Genau so, wie Yoga bei Erwachsenen entspannend und stressreduzierend wirkt, tritt dieser Effekt ebenso bei Kindern ein. Insofern kann sich die  regelmäßige Teilnahme an Kinder-Yogakursen nachhaltig auf das Wohlbefinden der Kinder einerseits, aber auch auf die pädagogische Arbeit mit ihnen auswirken.

Ausbildung und Qualifikationen

Seit 2004 hat Lena unterschiedliche Yogastile ausprobiert, die ihren Unterricht bis heute beeinflussen.yoga-544970_1280
Die Ausbildung zur Yogalehrerin hat sie 2014 bei Eva Obermeier im Yoga-Institut Berlin abgeschlossen, wo sie anschließend regelmäßig Yogakurse für Erwachsene angeboten hat. Im Rahmen ihrer erzieherischen und sozialpädagogischen Tätigkeit hat sie bereits während ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin begonnen, Erwachsene, Jugendliche und Kinder im Hatha-Yoga zu unterrichten. Lena ist zertifizierte Kinder-Yogalehrerin und Mitglied im Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY). Ihre Hatha-Yogakurse sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention als Präventionskurse anerkannt und werden von Krankenkassen entsprechend bezuschusst.

logo

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone